UNTERRICHSTBEDINGUNGEN für Gitarrenkurse und Projekte.

§1 ALLGEMEINES:

Für den Unterricht gelten ausschließlich die nachstehenden Bedingungen. Die Schülerin/der Schüler (bzw. deren gesetzlicher Vertreter) erklärt, dass sie/er auf die allgemeinen Unterrichtsbedingungen hingewiesen wurde und mit ihnen in vollem Umfang einverstanden ist.

  1. Die Schülerin/der Schüler ist zur regelmäßigen und pünktlichen Teilnahme am Unterricht verpflichtet, Verhinderungen sind rechtzeitig mitzuteilen.
  2. Die Schülerin/der Schüler verpflichtet sich, alle Unterrichts Materialien mitzubringen die sie/er für den Unterricht braucht. 
  3. Nicht in Anspruch genommene Kurseinheiten können nicht rückvergütet werden. Bei Nichterscheinen des Schülers zum vereinbarten Unterrichtstermin bzw. Nachholtermin besteht kein Anspruch auf einen Ersatztermin oder Rückerstattung des entsprechenden Unterrichtsbetrages.
  4. Bei Erkrankung des Lehrers oder aus anderen Gründen von der Lehrkraft abgesagte Unterrichtsstunden (Konzerte, Aufnahmen, etc.) wird ein Nachholtermin für die Gruppe angeboten oder das Unterrichtshonorar wird je nach Unterrichtsausfall zurückerstattet.
  5. Die Kursgebühr wird am Ende des ersten Gitarrenunterrichts Bar bezahlt.
  6. Die Schülerin/der Schüler verpflichtet sich, nicht zum Unterrichtet zu erscheinen, wenn sie/er so krank ist, dass für die Lehrkraft eine unmittelbare Ansteckungsgefahr besteht. Das Unterrichts Honorar bleibt hier von unberührt.
  7. Sollte vorübergehend nur ein/e Schüleri/in am Unterricht teilnehmen, erhählt dieser 25 min Einzelunterricht.
  8. Bis 15 Tage vor Anfang des Kurses ist ein Kostenfreier Rücktritt Möglich. Danach wird die volle Kursgebühr berechnet.

§2 AUFSICHT UND HAFTUNG:

A) eine Aufsicht besteht nur während des Unterrichts.
B) Die Lehrkraft haftet nicht für Schäden an den Instrumenten und Zubehör, die Eigentum des Schülers sind.
C) an Grosseren schaden an der Leihgitarre haftet die Eltern oder Erziehungsberechtigten der Schüler.
 
§3 INKRAFTTRETEN:
Diese Allgemein Unterrichtbedingungen treten zum 1. 10. 2008 in Kraft. Darmstadt, im September 2008.